• Français
  • Fashion

    Primaballerina und du?

    primaballerina

    La petite Box traf eine spannende Frau mit einem tollen online Shoe-Store. Cati von PrimaBallerina ist 38 Jahre alt und lebt mit ihrem Partner, ihrem Sohn und Katze Mimmo im Kanton Aargau im Grünen. Früher lebte sie im pulsierenden Kreis 5 in Zürich. Um sich ihren Jugendtraum zu verwirklichen, wechselte die diplomierte Tourismusfachfrau nach diversen Tätigkeiten im Tourismusbereich und in der Telekommunikationsbranche ins Mode-Business.

    Wir von la petite Box finden diesen Wechsel eine wahrlich gute Entscheidung. Warum? Das erfahrt ihr im folgenden Interview:

    Kerstin: ich grüss Dich Cati, toll, dass du heute für uns Zeit hast. Wir möchten Dir gerne ein paar Fragen zu Dir und Deinem Online Schuhbusiness stellen. Liebe Cati wer bist Du und was genau für ein Schuh-Konzept verfolgst Du?

    Cati: Hallo Kerstin! Danke für dieses Treffen und Deine Anfrage zum Interview. Freue mich sehr, dass ich Dir heute einige Neuigkeiten über Primaballerina.ch erzählen darf! Kürzlich hat mich jemand gefragt, ob ich Verkäuferin bei Primaballerina.ch sei. Und  ja, das bin ich natürlich auch! Unternehmerin trifft es noch genauer, da ich mich wirklich von A-Z um alles bei Primaballerina.ch kümmere. Die Themen variieren zwischen Einkauf, Sales, Marketing, Rechnungstellung, Inkasso und mehr. Bis vor kurzem habe ich sogar den logistischen Teil noch selber gemacht. Da habe ich aber zum Glück jetzt einen zuverlässigen Logistik-Partner an meiner Seite, welcher mir hier einiges abnimmt. Und seit 2016 gibt es ja auch noch eine Primaballerina Eigenkollektion, die auch ganz neue Aufgaben mit sich bringt.

    Neben der Unternehmerin bin ich auch Mutter, ein Genuss-Mensch und eine positiv eingestellte Frau.

    Das Schuhkonzept ist schnell erkennbar, wenn man Primaballerina.ch besucht. Ich habe mich auf flaches Schuhwerk spezialisiert. Ich liebe modische, qualitativ hochwertige und bequeme Schuhe, die mir auch erlauben, weiter weg zu parkieren und trotzdem ohne Blattern im Restaurant anzukommen. Flache Schuhe haben einfach etwas Ungezwungenes, Lässiges an sich. Auf Primaballerina.ch findet man urbane Modelle, aber auch Schuhe, die gut zu einem Abendkleid kombiniert werden können.

    Neben bekannten Schuhmarken ist es mir auch wichtig Geheimtipps im Sortiment zu haben, die man in der Schweiz nur bei mir findet und somit auch eine gewisse Exklusivität für meine Kundinnen garantieren. Anfiel z.B. ist so eine einzigartige Marke aus Italien. Jung und verspielt, Anniel versprüht urbane Coolness und die Glitzermodelle haben etwas Glamouröses an sich. Oder das Label Vialis aus Barcelona: bietet wunderschöne, von Hand angefertigte Modelle an, die auch noch super bequem sind. Vialis ist so toll, dass ich sogar Schuhe mit Absatz ins Sortiment aufnehmen musste. Wenn Absatz, dann nur Modelle, mit denen man die Nächte durchtanzen kann.

    Kerstin: Wie hat Deine Erfolgsgeschichte begonnen und wann bist Du mit Primaballerina.ch gestartet?

    Cati: Im Jahr 2013 ist Primaballerina.ch entstanden. Nach 12 Jahren Telekommunikationsbranche habe ich beschlossen, diesem starren „Angestellten“-Raster ein Ende zu setzen und mich beruflich neu zu orientieren. Wir verbringen ja unglaublich viel Zeit im Arbeitsalltag. Darum war es mir wichtig, dass die Leidenschaft nicht zu kurz kommt. Mit Primaballerina habe ich mir meinen Jugendtraum erfüllt, wo ich Passion und Kreativität ausleben darf.

    Kerstin: Warum Schuhe?

    Cati: Ein Jugendtraum. Kann es nicht erklären. Gehört wohl zur DNA der Frau (lacht)… Ist wohl ähnlich wie die Liebe von Männern zum Bier oder Fussball.

    Kerstin: Cati, Du hast eine eigene Kollektion – Wie lange gib es diese Kollektion und wie hast du dies in Angriff genommen?

    Cati: Meine eigene Kollektion ist ganz frisch. Sie ist jetzt im Jahr 2016 auf den Markt gekommen und wird in Italien produziert. Der vorgelagerte Prozess hat aber seine Zeit zur Umsetzung benötigt. Die Idee war mir schon lange im Hinterkopf. Ich brauchte aber den richtigen Partner, um sie umzusetzen. Ich freue mich sehr, dass ich nun mit einer erfahrenen Schuhmanufaktur aus Italien zusammenarbeiten kann, die meine Bedürfnisse versteht und auch umsetzen kann. Ich möchte meinen Kundinnen mit der Primaballerina Kollektion einen qualitativ hochwertigen Ballerina anbieten zu einem marktgerechten Preis. Und natürlich müssen sie auch bequem sein. Das Modell „Julia“ beispielsweise verbindet mediterranes Flair mit urbanem Chic. Es hat ein tolles symmetrisches Lochmuster und ist neben Navy und Beige auch in Metallic Tönen wie Gold, Silber und Rosé zu haben. Das Modell Monica ist ein wahres Schmuckstück am Fuss. Wahnsinnig feminin. Gibt es ebenfalls in schönen Sommerfarben.

    Primaballerina

     

    Kerstin: Selbstverständlich hast Du auch andere Marken, die Du vertrittst? Was inspiriert Dich, wenn Du Deinen Schuheinkauf machst?

    Cati: Auf der einen Seite inspirieren mich Trends, obwohl dies nicht bedeutet, dass ich jeden Trend mitmache… Da ich mir mein Budget für den Schuh-Einkauf gut einteilen muss, überlege ich mir stets was effektiv getragen wird auf Schweizer Strassen und was gut ankommen könnte. Farb-Trends inspirieren mich, schönes Design, gute Qualität. Aber es darf nie an Komfort fehlen. Ein Modell kann noch so toll aussehen. Wenn es am Fuss nicht komfortabel tragbar ist, kommt es nicht ins Sortiment. Was mir auch wichtig ist, ist dass ich auch jungen Labels eine Plattform biete. Seit diesem Frühling wurde unser Sortiment ergänzt mit der Schweizer Marke „La Garçonne“. Für den Herbst/Winter 2016 werde ich zudem neu auch eine vegane Linie im Casual Bereich anbieten. Auf diese freue ich mich ganz besonders, da ich meinen Kundinnen und Besucherinnen nebst Leder auch eine nachhaltige Alternative anbieten kann.

    Kerstin: Wie viele Schuhe stehen bei Dir zu Hause? Und was sind Deine Lieblingsschuhe?

    Cati: Das muss ein Geheimnis bleiben, da mein Partner bis heute noch nicht auf die Idee gekommen ist, diese zu zählen…. (Cati lacht)… wäre auch schwierig, da der Bestand fast wöchentlich ändert. Das Schöne an meinem Beruf ist, dass ich gezwungen bin, sie für meine Kundinnen zu testen. Lieblingsschuhe habe ich viele. Aktuell ist es meine Eigenkollektion an Ballerinas. Ich bin aber auch sehr oft in Espadrilles und Sneakers anzutreffen.

    Kerstin: Manchmal und nur noch ganz selten kriege ich das Feedback: «ich wage es nicht, Schuhe über das Netz zu kaufen» – Was empfiehlst du dieser Kundin? Wie nimmst du ihr die Hemmschwelle?

    Cati : Ich verstehe diese Hürde, sehe aber auch, dass sich der Schuheinkauf übers Internet immer mehr etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: mit wenigen Klicks ist man in unserem Shop und kann sich das Sortiment in Ruhe anschauen. Primaballerina.ch bietet zudem Gratis-Versand & Kauf auf Rechnung an. Am Tag nach Bestelleingang ist bereits das Paket auf dem Weg zur Kundin. Was man bei Primaballerina.ch auch findet, ist eine Beschreibung der Passform. Diese wird von mir nach persönlichem Testen eines jeden Schuhs verfasst und gibt Aufschluss, ob man die Schuhe grösser oder kleiner einkaufen soll und wie sie am Fuss passen. Ich gebe auch Tipps, ob Schuhe ideal bei schmalen oder breiten Füssen sind. Und falls jemand spezifische Fragen hat, freue ich mich auch, eine persönliche Schuhberatung geben zu können. Über das Kontaktformular oder via Mail an info@primaballerina.ch werden Anfragen von Kundinnen und Kunden täglich beantwortet. Ihre  Zufriedenheit steht bei mir an oberster Stelle.

    La petite Box liebt die flachen Ballerinas und Slippers von PrimaBallerina – und ihr?

     

     

     

     

    You Might Also Like

    No Comments

    Leave a Reply